Raeder-Automotive
600x150_6645

 

ffweisschw
220_8460
220x147_8086
220x147_8415
220x147_5915
220x147_5021
220_3577
training_2367
220x147__5420
220x142_3669

02.06.2009

 

Rennbericht zum 37. ADAC Zurich 24h Rennen auf dem Nürburgring


Beim 24h Rennen auf der Nürburgring Nordschleife konnte das Team von Raeder Automotive einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Nach der überraschenden Pole Positon am Freitag konnte der Ford GT auch in der Startphase für Begeisterung sorgen.

In einem aufsehenerregenden Duell konnte Dirk Adorf die Führung gegen Marc Lieb im Manthey-Porsche verteidigen und die ersten 6 Runden die Spitzenposition halten. Im Zentimeterabstand flogen Adorf und Lieb über die Nordschleife und kämpften sich durch den „ Verkehr“. Eine Berührung des GT mit einem langsameren  Fahrzeug machte dem Infight dann ein vorzeitiges Ende.  Adorf musste eine Runde früher als geplant die Box ansteuern, wo das Team aber zum Glück keine größeren Schäden feststellen musste. Mit etwas Rückstand ging der Ford wieder auf die Reise. Mit guten Rundenzeiten von allen Fahrern konnte man sich zu jeder Zeit in den Top 10 halten, ehe am frühen Sonntagmorgen auf Platz 5 liegend im Breidscheid die Ölpumpe ihren Dienst quittierte. Dies bedeutete  leider das Ende für den bravourös fahrenden GT. 

Nach Platz 2 im Training konnte sich auch der Audi A3 pilotiert von Jürgen Wohlfarth am Start gegen die werkseitig eingesetzten VW Scirocco durchsetzen und die Führung der zweiten Startgruppe übernehmen. Vor allen 5 Scirocco bog Wohlfarth als erster auf die Nordschleife ab und konnte seine Position bis zum Ende seines Turns halten. Der Audi lief das ganze Rennen weitestgehend problemlos. Lediglich eine Reparatur an der Hinterradaufhängung kostete etwas Zeit. Stunde um Stunde konnte sich der A3 auch im Gesamtklassement vorarbeiten und nominell deutlich stärkere Fahrzeuge hinter sich lassen. Im Schlussspurt um den zweiten Klassenrang wurde es dann noch mal eng. Beim Boxenstopp musste man zwischenzeitlich einen weiteren VW passieren lassen. Mit dem Wissen, das dieser auch noch einen Tankstopp zu absolvieren hatte  ging Christoph Breuer in den Schlussturn und übernahm kurz drauf wieder die 2. Position in der Klasse. Diese wurde bis ins Ziel verteidigt und der kollektive Jubel beim Zieleinlauf kannte keine Grenzen. 45 Sekunden Vorsprung auf den drittplazierten Scirocco, sowie ein hervorragender 19. Gesamtrang stand nach 24 Stunden zu buche.

Eine tolle Leistung von allen Fahrern und Teammitgliedern! Dafür noch mal ein großes Dankeschön!

Thomas Claas
Dipl.-Ing. Fahrzeugtechnik (FH)
Projektleiter

25.05.2009

 

Fotos der Nacht u. des frühen Morgens...>>

 

Zieleinlauf >>

 

Podium >>

24.05.2009

Raeder-Automotive erringen mit dem Audi A3 den 19. Gesamtplatz bei dem 37. ADAC Zurich 24h Rennen.

Und belegen in der Klasse den zweiten Platz hinter dem Volkswagen Motorsport VW Scirocco.

 

 

24.05.2009

Während der Audi A3 problemlos seine Runden dreht und an 18. Gesamtposition gelistet wird. Mußte man den Ford GT mit einem Defekt an der Ölpumpe abstellen.

23.05.2009

Nach dem Start um 16 Uhr lieferten sich der von der Pole-Position gestartete Ford GT von Raeder-Automotive und der Porsche 911 GT3-RSR von Manthey Racing ein spannendes Duell. Mit teilweise wenigen Zentimetern Abstand hetzten die beiden Führenden um die Nordschleife und bauten ihren Vorsprung zwischenzeitlich auf über 14 Sekunden aus. In Führung liegend fiel Dirk Adorf in der sechsten Runde nach einer leichten Berührung und einem anschließenden Dreher zurück.
Zeitweise gab es eine Doppelführung für Raeder-Automotive. Der Ford GT aus der ersten Startgruppe und der A3 mit Jürgen Wohlfahrt am Steuer führt in der zweiten Startgruppe das Feld an.
Gegen 21 Uhr fährt der GT an 8 Position und der A3 an 34 Gesamtposition.
Fotos aus der Startaufstellung >>

Fotos von den ersten 4 Rennstunden >>

22.05.2009

Sensationeller Erfolg für Raeder Automotive beim ADAC 24h-Rennen!

Das Team von Raeder Automotive konnte beim 2. Zeittraining für einen echten Paukenschlag sorgen und den Ford GT pilotiert von Hermann Tilke, Dirk Adorf, Marc Henerici und Thomas Mutsch auf den ersten Startplatz stellen. Dirk Adorf hängte auf seiner schnellen Runde clever in den Windschatten eines Konkurrenten und konnte so mit einer Zeit von 8:36,536 die Benchmark setzen. Eine Zeit, die kein Mitwerber halten konnte. Mit 2/10 Sekunden knapp auf Platz 2 verwiesen wurde der favorisierte Porsche 997 von Manthey Racing, gefolgt von der R8-Armada aus Ingolstadt.

Auch der Audi A3 von Elmar Deegener, Jürgen Wohlfarth, Hans-Martin Gass und Christoph Breuer konnte sich bestens in Szene setzen.
Mit Platz 2 in der Klasse wurde man nur von einem der 3 Werks-Sciroccos in der Sp3-T in die Schranken verwiesen. Dessen Bestzeit wurde mit 9:28,644 Minuten lediglich um 5 Sekunden verfehlt. Gestartet wird morgen in aus der 3. Position der 2. Startgruppe.

Allen Fans ein großer Dank für die Unterstützung! Weiter so...
Fotos vom 2. Zeittraining >>

22.05.2009

Fotos vom 1. Zeittraining >>
 

21.05.2009

Fotos vom freien Training >>
 

Ab Donnerstag dem 22.05.2009  möchten wir hier, möglichst
LIVE, über das Geschehen des Teams Raeder Automotive bei den 24H-Nürburgring berichten.
 

[24h mit flitzfoto.de] [24h 2011] [24h 2010] [24h 2009] [Juergen-Alzen-Motorsport] [Raeder-Automotive] [Arno Klasen Motorsport] [race and event] [flitzfoto.de] [24h 2008]